kultur 

Das Saaltor von Alsleben

Burgtor in Alsleben

187 Jahre lang war das Saaltor in Privathand,

bevor es die Stadt im Jahr 2004 wieder kaufte. Urkundlich erwähnt wird das Saaltor - eigentlich die Stadtmauer mit den drei Stadttoren - erstmals im Jahr 1586. Das Stadttor wurde mit der Wohnung des Torhüters überbaut. Bis 1766 saß in dem Haus noch ein Torschreiber. Diese Tätigkeit wurde jedoch überflüssig und so verkaufte die Stadt im Jahr 1817 die drei Torhäuser - das Saaltor, das Mühlentor und das Neue Tor an Privatleute. Nur das Saaltor blieb erhalten und diente bis zum Jahr 2004 als Wohnung. Dass wir noch so viel über das Saaltor wissen, haben wir unserer ehemaligen Ortschronistin und Ehrenbürgerin von Alsleben, Brigitte Haberland zu verdanken. Seit dem Verkauf 1817 hatte das Saaltor acht private Eigentümer. Zunächst gehörte zum Saaltor noch ein danebenliegendes Haus. Als die Stadt das Saaltor 2004 kaufte, wurden die Grundstücke wieder getrennt. Die Stadt kaufte das Saaltor, um es vor dem Verfall zu retten. Denn eine 1985 vorgenommene Sanierung hatte keinen lang anhaltenden Erfolg.
Eine grundlegende Sanierung erfolgte in den Jahren 2009 und 2010.

Weitere Informationen
Ihre Bewertung:  
Bewertung: 0 (Ø 0)
Views: 2271
Stichworte:
Erstellt: 11.09.2015
Geändert: 11.09.2015
Artikel-ID: 19