kultur 

Wie Alsleben seinen Namen bekam

Alsleben hat seinen Namen nicht von den Aalen, die in der Saale leben, auch wenn mancher das beschwören möchte. Vielmehr soll ein König der Thüringer mit seinen Mannen hier vorbei geritten sein. Auf dem Kringel angekommen, staunte er über die schöne Saalelandschaft und sprach zu einem Ritter:
 

"Alo, Du sollst hier leben! Verwalte für mich dies gute Stück Land!"

"Alo's Leben" sollte sich also hier abspielen. Die Wissenschaft meint allerdings, ursprünglich hieße es "Alo-leiben", was so viel heißt wie Erbsitz des Alo. Wie auch immer, Alo sollte hier bleiben, was er auch tat. Ob Alo allerdings ein Thüringer war, steht nicht genau fest.

Die Orte mit der Endung ,,-leben" gelten eigentlich als Gründungen der alten Warnen oder Wariner. Die kamen von Norden und waren früher da als die Thüringer. Die Thüringer oder Thuringi sahen sich an als Nachfahren der Hermunduren, welche wiederum vor den Warnen hier waren. Man sieht, es war kompliziert.

Doch eines ist klar. Alo oder Elo bedeutet der "Fremde", der "Andere". Dieser Schlingel Alo, ganz gleich aus welchem Stamm, kam also als Fremder her, setzte sich auf einen freien Platz und ging nicht wieder weg. Die Einheimischen schimpften nicht nur vergebens. Sie mussten ihren Ort auch noch nach seinem Namen benennen. So also macht man Geschichte und kommt zu etwas. Das ist heute nicht viel anders.

Weitere Informationen
Ihre Bewertung:  
Bewertung: 0 (Ø 0)
Views: 4059
Stichworte:
Erstellt: 11.09.2015
Geändert: 11.09.2015
Artikel-ID: 17